Sungrazer

Samstag, 14. Juli 2012 | Start: 20:30 Uhr | Eintritt: VVK: € 10,- (Musikladen) AK: € 12,-
presented by LowDrone

.::Live in Concert::.

SUNGRAZER
(Psychodelic Stonerrock / Niederlande)

Support:
DIRT DEFLECTOR
(StonerDoomRock / Linz)

LES LEKIN
(Progressive/Psychedelic/Stonerrock / Salzburg)


SUNGRAZER
Gegründet im Jahre 2009,  rangiert die niederländische Heavy Rock Band zwischen psychodelischen Jams und klassischem Stoner Rock.
2010 erschien ihr erstes Album unter dem Lable Elektrohasch Records. Sungrazer können auf eine große Reihe von Konzertauftritten in ganz Europa zurückblicken. Unter anderem tourten sie bereits mit Colour Haze und Rotor, sowie Fu Manch, Karma to Burn und Goatsnake.
Am 8. Juli 2011 erschien ihr zweites Album „Mirador“.


DIRT DEFLECTOR
Mit einem blutroten Augenzwinkern und der für die Zweierbesetzung aus downtuned Baritone-Gitarre/Vocals und Schlagzeug so charakteristischen Kompromissresistenz, schrauben Dirt Deflector Versatzstücke aus Punk/HC, bis hin zu Thrash/Metal, in ihre Heavy-Stoner-Doom Bretter. Schwere, düstere Kaugummi-Gitarrenriffs und hämmernde Drums werden von ausufernd-delirierenden Ausflügen durchdrungen, die an das einstige Motto, die Reise ins Ungewisse – quasi „on the road to nowhere“ -, erinnern. Der spärlich gesäte, gedrängte Brachial-Gesang legt wenn es sein muss noch eins nach. Minimal as usual. Glücklich kann sich schätzen, wer Dirt Deflector schon mal live gesehen hat, denn es versteht sich ja auch irgendwie von selbst, dass das was auf einem Album („road to nowhere“) und einer EP (Release Juni 2012) schon gut kracht en vivo nochmal eindrücklicher und unmittelbarer seinen Weg in die zerebralen Windungen der geneigten Hörer_innen findet.


LES LEKIN
Ihr Sound ist „psychedelic“, manchmal schweben sie, manchmal fahren sie aber brachial frontal auf einen zu. Der Aufbau ist „progressiv“, cleane Passagen wechseln mit schweren Fuzz-Wänden. Vier Musiker sind am Ende Ihrer Suche nach Ihrem Sound und das hört und fühlt man in jedem Ton. Les Lekin ziehen ihre Inspiration aus dem Psychedelic Rock der 60er über Progressive Rock der 70er und Grunge der 90er bis zum Stonerrock der 2000er.