A Night of Riot Girls

Samstag, 28. Juli 2012 | Start 21:00 Uhr | Eintritt: € 7,- <22:00> € 9,-

[vimeo 45186527 500 282]

Mit eingängigen Riffs und unverwechselbaren Stimmen spielen sich Candellila seit 2008 erfolgreichst durch deutsche Clubs. Noch bevor im Herbst das neue Album erscheint stehen die drei Münchnerinnen am 28.Juli im MARK.freizeit.kultur auf der Bühne und eröffnen die legendäre Night of Riot Girls.
Derbe, knallbunte Electrosamples gemischt mit Punk, Pop und deutschen Texten. The Toten Crackhuren im Kofferraum sind die vielleicht schrägste Entdeckung des letzten Jahres. Die Girlie – Kombo besticht mit großen Klappen, Bühnenoutfits aus der Altkleidersammlung und anspruchsvollen Texten ohne Anspruch. Hauptsache ohne proben, ganz nach oben!
Den Abschluss des Mädelsabends bildet local Hero Djane Why Smith. Mit ihrem äußerst tanzbaren Mix aus Minimal und Electroswing ist sie mittlerweile schon weit über die salzburger Stadtgrenzen bekannt.

.:: Live in Concert ::.

THE TOTEN CRACKHUREN IM KOFFERRAUM (Berlin)

CANDELILLA (München)

.:: DJane ::.
SKOU  aka. WHY SMITH


THE TOTEN CRACKHUREN IM KOFFERRAUM
Wir würden allen Schreibern, die über diese Band berichten wollen, gerne detaillierte biographische Fakten anbieten, aber leider gibt es solche gar nicht. Es gibt nur nebulöse Legenden. Zur Bandgründung kam es wohl zufällig zwischen zwei energisch pubertierenden Mädchen, mit dem Ziel, der Jungs der Band Schrottgrenze habhaft zu werden. Eine Tatsache, die den damals Involvierten heute sehr peinlich ist. Allerdings hatte sie zur Folge, dass die Band weiter existierte, nur damit die Mädchen behaupten konnten, eine Band zu haben und weiterhin von den allseits bekannten Privilegien (freier Eintritt, freie Getränke, freie Liebe) zu kosten. Problematisch wurde die Angelegenheit, als tatsächlich einmal jemand bescheuert genug war, sie für einen Auftritt zu buchen. Die frühe Inkarnation von The T.C.H.I.K. umging das drohende Debakel, indem sie den Veranstalter kurzerhand unter den Tisch soff. Unzählige peinliche Auftritte sollten jedoch folgen. Unzählige Begegnungen mit schmierigen Pädophilen ebenfalls. Die Idee reifte, das nicht vorhandene Potenzial in großem Stil auszuschlachten. Bandmitglieder kamen und gingen, jederzeit im Geist geeint, nichts zu können und trotzdem irgendwas zu machen. Seit kurzem sind neben ca. neun Mädchen (Angaben ohne Gewähr) noch drei Jungs mit dabei, die tatsächlich ansatzweise mit Instrumenten umgehen können und dem ganzen so etwas wie Bandcharakter verleihen. Als einziges Gründungsmitglied ist Luise übrig geblieben, die man ruhigen Gewissens als Frontmädchen bezeichnen kann. Luise lebt von Hartz und Mutti und hat einen Account bei Abenteuer18.de. Vielleicht ist so ein Lebensstil bezeichnend für die Jugend von heute, vielleicht aber auch nicht. Eines aber ist sicher, wenn alle Mädchen, die von Hartz und Mutti leben und einen Account bei Abenteuer18.de haben, endlich mal ihren Arsch hochbekämen und eine Band wie The T.C.H.I.K. gründen würden, dann hätten wir endlich wieder mehr echte, wahnsinnige Musik und dafür weniger Langeweile in diesem Land. Zugegeben, das sind ein paar ‚hätte’, ‚wenn’ und ‚aber’ zu viel. Wen interessiert’s, The T.C.H.I.K. machen den Job zur Not auch alleine.


CANDELILLA
Vergangenheit:
born 2001, reborn 2007
Besetzung: Sandra Hilpold, Rita Argauer, Lina Seybold, Mira Mann
„…don’t rely on what others say.“ (2008) erscheint im Eigenverlag
candelilla forschen auf den Gebieten lyrics, harmonies, structures, sadness, anger and conciliation
Konzerte in Deutschland, Österreich und Schweiz

Gegenwart:
Anfang April 2012 erscheint 23/33 als Video
candelilla tourt in den ersten zwei Aprilwochen 2012 von Berlin nach London
Sie forscht unter dem Motto „This is just a romantic concept“ auf dem Gebiet der Wirklichkeit: gruppe-candelilla.tumblr.com
candelilla hat im August 2011 ihr zweites Album in Chicago mit Steve Albini aufgenommen
Herbst 2011 kleine Tour durch Deutschland

Zukunft:
Im Herbst 2012 erscheint das Album „HeartMutter“ bei ZickZack / Indigo

Comments are closed.