Wir lesen uns die Münder wund – 1. Vorrunde

lesewettbewerb_anmeldungMittwoch, 15., 22. & 29. Mai 2013 | 19:00 Uhr | Eintritt frei!

lesewettbewerb2013Wunde Münder – die Fünfte
Vier Mal hat sich Salzburg schon die Münder wund gelesen und die fünfte Runde steht just bevor! Das MARK.freizeit.kultur, in Kooperation mit dem Literaturhaus Salzburg, sowie erostepost und Kultur & Jugend Land Salzburg bittet aus diesem Grund nicht-kommerziell publizierte JungautorInnen in die Arena der Hannakstraße 17.

An insgesamt vier Abenden treten junge und junggebliebene Schreiberlinge mit selbstverfassten Texten jeglicher Art gegeneinander an. In drei Vorrunden, die ab dem 15. Mai wöchentlich im Mark.freizeit.kultur statt finden, kämpfen jeweils zehn LiteratInnen um die Gunst des Publikum. Ausschließlich dieses entscheidet nämlich über den Einzug ins Finale am 21. Juni im Literaturhaus. Zehn Minuten und die eigenen Texte. Mehr gibt’s nicht um das Publikum auf seine Seite zu ziehen.

Zur Inspiration haben wir uns am 8. Mai die Vorjahresgewinnerin Marlene Klotz eingeladen. Sie wird sich an ihrem frischgedruckten Werk „Text an – Welt aus“ den Mund wund lesen.

Selbstverständlich wird das Wettlesen um den Hauptpreis, eine Buchpublikation (!) auch dieses Jahr von einem großartigen Rahmenprogramm untermalt. Als Höhepunkt stellen sich dann die drei FinalistInnen der ausgewählten Jury, unter anderem bestehend aus Marlene Klotz und dem Gastautoren.
Als Preis winkt dem Gewinner oder der Gewinnerin des Lesewettbewerbs eine Buchpublikation im Umfang von 100 Seiten, sowie Ruhm und Ehre.

Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre, freuen wir uns auch dieses Jahr auf rege Teilnahme und viele wund gelesene Münder.

Termine:
Vorrunden: Mittwoch, 15., 22. & 29. Mai 2013 | 19:00 Uhr
Finale: Freitag, 21. Juni 2013 (im Literaturhaus Salzburg)

Anmeldung unter:
office@marksalzburg.at
++43 (0)650 74 31 799


Für Musik in der 1. Vorrunde sorgen:
bia & her majesties

biauhermajesties_web„bia & her majesties“, so nennt sich die neuste Entdeckung der österreichischen Singer/Songwriter Riege. Mit eingängigen Melodien und intelligenten Texten machte sich Sängerin Bia in den letzten Jahren entlang der deutsch-österreichischen Grenze einen Namen. Unterstützt von den „her majesties“ werden diese Grenzen jetzt mit einem Knall ausgeweitet.Von tanzbarem Rock-Pop, bis hin zu gefühlvollen Balladen. Die Bandbreite, der ausschließlich in Eigenkomposition entstandenen Songs, bedient alles was Herz und Tanzbein begehrt.Das Dreiergespann hat sich nicht nur einen Hirsch, sondern vor allem die Leidenschaft zur Musik auf die Fahnen geschrieben – und das hört man!
Neben energetischen Riffs und dem erfischend authentischen Auftreten, ist es nicht zu letzt die einzigartige Stimme von Frontfrau Bia, die diese Band zu einem Erlebnis macht. „Bia & her majesties“ ein ungewöhnlicher Name, den man sich auf jeden Fall merken muss!