Doctor Cyclops + Torso » 02.10.2013 » 20:00

Mittwoch, 02. Oktober 2013 | 20:00 Uhr

Stonerhead let groove your brains tonight proudly presents:

doctorcyclopsDoctor Cyclops

Doctor Cyclops sind ein von den 70ern inspiriertes Trio aus Italien, deren Heavy Rock durch Vintag-Sound und den Helden der 70er und frühen 80er wie Black Sabbath inspiriert ist.
Gegründet wurde Doctor Cyclops 2007 in Oltrepo, in einem kleinen Dorf namens Bosmenso in den Apenninen. Ein Ort, an dem die Winter sehr lang und kalt sind. Verbunden durch ihre Liebe zur Musik legten die Jugendfreunde Christian Draghi (Gitarre und Gesang) und Francesco Filippini (Bass) den Grundstein der Band.
2009 startete die Band mit zahlreichen Live-Auftritten richtig durch und spielten unter anderem mit Bill Steer’s Firebird. Während sie im Sommer 2009 einen Song zum italienischen Soundtrack von Megiddo: The Omega Code betrugen, starteten sie gleichzeitig einige Kooperationen mit italienischen und europäischen Underground-Bands wie Stake off the Witch, Matra, Phased, Black Cargo oder Sidharta.
2010 erzielten Doctor Cyclops ihren ersten Auslandserfolg in Deutschland mit ihrer ersten selbstproduzierten EP „The Doctor Cyclops“. Danach folgte 2011 die erste Europatournee, die die Band bis nach Frankreich und Belgien führte.

torsoTORSO

TORSO ist ein Psychedelic/70’s Rock-inspiriertes Quartett aus Wien. Der Ursprung der Formation reicht zurück in den Sommer 2009, als sich Thomas Pint (Bass), Michael Jandrisevits (Gitarre) und Florian Giessauf (Schlagzeug) zum ersten Mal in einem Proberaum begegneten – getragen vom Wunsch, Musik ohne Scheuklappen und frei von jeglichen Barrieren zu machen.
Laut dröhnende Verstärker, freie psychedelische Improvisationen und lange Soli waren das Produkt dieser der Musik gewidmeten Stunden. Nach etwa fünfmonatigem Bestehen nahm das nach dem Aztekenkönig „Montezuma“ benannte Trio für eine Kompilation (Haydn rockt! 2009) den ersten Song auf.
In ihrer relativ kurzen Band-Existenz teilten sich die jungen Exilburgenländer bereits die Bühne mit namhaften Gruppen wie Siena Root, Karma to Burn, the: Egocentrics, Umor, Danava oder Saviours. Das Resultat der vielen schweißtreibenden Stunden im Proberaum hat im Mai 2012 in einer ersten EP-Veröffentlichung („Inside“) auf „StoneFree Records“ Niederschlag gefunden und TORSO länderübergreifenden Respekt in einschlägigen Magazinen, Radiosendern und Blogs eingetragen.