Album Release: Small Night Searching » Fr 13.12.2013 » 21:00 » € 5

Freitag 13. Dezember | 21:00 Uhr | Eintritt: € 5,-

SNS-Releaseparty-web

Live

Singer/Songwriter der Generation X zelebrieren die unerträgliche Leichtigkeit des Seins. Gemeinsam – und doch alleine – wird versucht, diese Welt, dieses Leben zu reflektieren, zu besingen und zu beschimpfen. Small Night Searching – im Genre des Weird-Folks angesiedelt – präsentiert ihr erstes Solo-Album. In ihren Liedern gehen Welten unter und innere Welten werden offenbart. Sie wird supported von Mel und von Martin Konvicka. Mel, die mit ihrem neuen Album „King Street“ ihren eleganten Westcoast-Sound um einige Ingredienzien erweitert hat, gibt uns einen ganz neuen Blick auf ihr vielseitiges musikalisches Schaffen. Martin Konvicka, wird mit seinen kritischen und persönlichen Liedern seine Sicht der Dinge veranschaulichen. Er wird dabei von Julia Pichler an der Geige begleitet.

 

SNSSmall Night Searching

Small Night Searching (alias Margarete Wagenhofer) ist eine in Salzburg und Wien lebende Singer/Songwriterin. Bei den Indie Bands: Marsh Marigold und I’m shot I’m shot fungierte sie als Gitarristin und Sängerin, nun wandelt sie seit 2012 erstmals auf Solopfaden. Die Musik variiert von apokalyptischen Gesängen bis hin zu weird-folkigen Arrangements. Einfachheit und Drama ergeben eine schizophren-schöne Einheit, doch vor allem ist es die Melancholie, die jedes Lied begleitet und vereinnahmt.  Diesen Herbst wurde das erste – selbstbetitelte – Solo-Album von Small Night Searching fertiggestellt und wartet nun darauf, erstmalig im Mark präsentiert zu werden.

 

 

MelMel

Im Jahr 2009 machte die junge Salzburgerin mel erstmals mit ihrem Mini-Album „Changing“ auf sich aufmerksam. Die spärchlich instrumentierten, von Neil Young inspirierten Tracks faszinierten gerade durch ihre Einfachheit und mels markanter Stimme. Der Titelsong „Changing“ landete auf der „FM4 Soundselection, Vol. 19“ und mit „Read your mind“ gelang der Künstlerin eine mehrwöchige Platzierung in den FM4 Charts. Mit ihrem ersten Longplayer „Escape The Cold“ (FreeFall Records) verfeinerte mel 2010 ihren elegant an den Westcoast-Sound der späten Sechziger wie frühen Siebziger angelehnten Folk-Pop und erntete mit diesem „reifen Albumdebüt“(Der Standard) prompt hervorragende Kritiken. Es folgten eine Amadeus-Nominierung und der in Großbritannien mit dem „The Seesaw“Frontman Stootsie und dortigen Musikern aufgenommene Zweitling „King Street“, eine gleichzeitige Erweiterung von Mels Sound in so verschiedene Richtungen wie Soul-Pop, Coldplay-affinen Indie-Rock, ätherische Shoegazerei und sonnengeküsste Americana. Getragen von mels außergewöhnlicher Stimme, werden all diese Ansätze fließend vereint.

MartinMartin Konvicka

Der Wiener Musiker Martin Konvicka singt kritische und persönliche deutschsprachige Texte, unterlegt von atmosphärischen Gitarrenklängen und begleitet von Julia Pichler (Neuschnee, Alp Bora Quartett, Mark Lanegan) an der Geige. Es wird Songs von seinen beiden Solo-Alben, neue, bisher unveröffentlichte, Lieder und Stücke vom neuen the who the what the yeah Album zu hören geben.

Comments are closed.