Voilà, Finalist Nr. 3! Wir lesen uns die Münder wund – Audio-Einreichungen

Zum ersten Mal gab es bei „Wir lesen uns die Münder wund“ heuer auch die Möglichkeit, sich über die Einsendung einer Audio-Datei für das Finale im Literaturhaus Salzburg zu qualifizieren. Wie bei den Vorrunden im MARK (11. & 12. Mai 2017) legten wir auch hier die Entscheidung in die Hände von euch – dem Publikum. Ihr habt abgestimmt, wer am 9. Juni im Literaturhaus mit dabei sein wird.

*Trommelwirbel*

Der dritte Finalist von Wir lesen uns die Münder wund 2017 ist Raoul Eisele. Wir gratulieren herzlich und freuen uns auf ein spannendes Finale mit Lukas Wagner, Matthias Gruber und dir!
(Da Raoul ja noch nicht bei uns im MARK war, haben wir ihn gebeten, uns ein Foto zu schicken, damit ihr ein Bild zur Stimme habt – beim Lesen zusehen könnt ihr ihm dann am 9. Juni!)

Foto: Sebastian Windisch

Ein herzliches Dankeschön an alle Einreicherinnen und Einreicher – eure Texte haben den Wettbewerb und uns bereichert :-)

Unter allen, die im Online-Voting abgestimmt haben, verlosen wir eine schicke Literaturhaus-Stoff-Tasche mit den Büchern der Wir lesen uns die Münder wund – Gewinnerinnen der letzten Jahre! (2015, 2014)

Der MARK-AutorInnenwettbewerb wird seit 2009 in Kooperation mit dem Literaturhaus Salzburg und erostepost umgesetzt.

Hier noch einmal die eingereichten Beiträge als Einzeldateien – ihr könnt zwar nicht mehr voten, aber immer noch Nachhören und Genießen!

01 – Peter.W. – Angriff der Schimmelyetis


02 – Uta Maria Jürgens – Vergehen (Mehr von Uta könnt ihr auf ihrer Homepage lesen: www.uta.info)


03 – Raoul Eisele


04 – Markus Grundtner – Eine Ansage an die Absage


05 – anonym


06 – David Schmidt

Nur für den Fall: Einige der Texte sind aufgrund ihrer Inhalte ausdrücklich nicht für Kinder geeignet.



 

Kommentar verfassen