Wir lesen uns die Münder wund 2017 » Finale im Literaturhaus Salzburg » 09.06.2017 » 20:00 Uhr

Wir lesen uns die Münder wund – Finale 2017

Freitag, 9. Juni 2017, 20:00 Uhr

Literaturhaus Salzburg, Strubergasse 23/H.C. Artmann-Platz
UKB: erm. 4 Euro/ 6 Euro

Seit 2009 organisiert das MARK.freizeit.kultur in Kooperation mit erostepost und dem Literaturhaus Salzburg jährlich diesen Wettbewerb für noch nicht kommerziell publizierte (Nachwuchs-)Autorinnen und Autoren. In den Vorrunden (im Mai im MARK) wählt das Publikum die drei AnwärterInnen für einen Startplatz im Finale, diese lesen im Literaturhaus um den begehrten Hauptpreis – eine professionell begleitete Publikation eigener Texte in Buchform. Über die Vergabe entscheidet eine Jury, bestehend aus den OrganisatorInnen, einer VertreterIn des Publikums und dem Gastautor.

Marko Dinic
Foto: Mark Prohaska

Gastautor

Marko Dinic, geboren 1988 in Wien, lebt und arbeitet als freischaffender Autor in Salzburg. Aufgewachsen seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Belgrad. Seit 2008 lebt er in Österreich. Er ist Gründungsmitglied des Kunstkollektivs Bureau du Grand Mot. Intensive Zusammenarbeit mit dem Friedensbüro in Salzburg zum Thema Identität im ehemaligen Jugoslawien. Zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien u.a. in Kolik, Lichtungen und Lyrik im Anthropozän. 2016 war er für den Bachmannpreis nominiert.

 

Musik

Betty’s Apartment liefern smarten Indiefolk für die schummrige Bar und breiten epische Hymnen aus für die Weite des Landes. Sie finden Rosen in Ruinen.

Moderation: Stefan B. Findeisl

Erstmals wird bei dieser Veranstaltung auch das druckfrische Buch von Vorjahresgewinnerin Luka Leben, „Unter der Zunge“, erhältlich sein.

Alle Informationen zum Wettbewerb: http://www.marksalzburg.at/projekte/wir-lesen-uns-die-muender-wund/wir-lesen-uns-die-muender-wund-2017/

Kommentar verfassen