CROWDFUNDING THEMENTAGE AUTONOMIE

CROWDFUNDING THEMENTAGE AUTONOMIE

Autonomie – Wo fehlt sie? Wo ist sie erlebbar? Wie können wir sie verteidigen? Wo sind wir souverän, entscheidungs- und handlungsfrei, selbstverwaltend und unabhängig?

Projektbeschreibung

Von 6. bis 10. November 2019 widmet sich das MARK Salzburg, als Verein für kulturelle und soziale Arbeit, gemeinsam mit externen AkteurInnen vollends dem Thema „Autonomie“: Grundlegende Fragestellungen sind unter anderem:
Was ist zentral für die „mehr-als-menschen-würdige“ Entwicklung unseres Planeten, einer globalen Migrations- und Arbeitsgesellschaft?
Was fördert/blockiert lebenslanges „voneinander Lernen auf Augenhöhe“, selbstbestimmte Entscheidungen rund um „Leib & Leben“, solidarisches Wirtschaften, die Entfaltung frei(schaffender) Kultur- und Medienwelten.

In Form von Infomaterial, Vorträgen, Ausstellungen, Kunstproduktionen, Gesprächskreisen, Diskussionen, Workshops und Exkursionen wollen wir mit unseren BesucherInnen weiterdenken. Folgende Themenbereiche stehen dabei im Mittelpunkt:

| Alternatives Wohnen & Wirtschaften | Umwelt & Ökosoziale Nachhaltigkeit | Solidarität & Menschenwürde | Medien(Kunst) & kritisch-solidarischer (Community) Journalismus | (Freie)Kulturarbeit & Gesellschaftspolitische Bildung | Gleichstellung & Diversity | Leben, Liebe & Gesundheit |

Wenn wir dich mit unserem Elan und unserer Begeisterung anstecken konnten, freuen wir uns sehr über eine kleine Spende! Mit deiner Spende ermöglichst du uns, das Programm so bunt und vielschichtig wie nur möglich umzusetzen!

Was wir für dich haben? 🙂
>> Ab einer Spenden von 10 .- bekommt ihr von uns eine MARKlub Mitgliedschaft im Wert von 35.- mit einer Laufzeit ab sofort bis Ende 2020!

Was beinhaltet die MARKlub Mitgliedschaft:

>Tickets für Veranstaltungen vom und im MARK im Vorverkauf immer zum halben Preis.

>Tickets für Veranstaltungen vom und im MARK an der Abendkasse um 2 € günstiger.

>Berechtigung zur Nutzung der Räumlichkeiten (Siebdruckwerkstatt, Proberaum, Veranstaltungsraum …) zu den angegebenen Konditionen.

>> Rabatte von unseren KooperationspartnerInnen.

Mehr Infos zum MARKlub findet ihr HIER.

Das vorläufige Programm steht – Änderungen und Erweiterungen geben wir über Projektnews bekannt!

Der erste Tag unserer Thementage (Mittwoch, 6.11.2019) steht ganz im Zeichen der Autonomie von Frauen. Evelyn Mayr wird aus ihrem Werk „Um die Freiheit verhandelt man nicht“ vorlesen. Im Anschluss erzählt Franka Frei von ihren Erlebnissen auf ihrer Reise durch Indien, Pakistan, Nepal und Bangladesh – und erklärt uns daraus warum die Periode politisch ist! „Bildet Banden“ – Ein Film aus dem feministischen Filmkollektiv rundet den ersten Tag unserer Thementage ab. Im Anschluss gibt es noch die Möglichkeit zum Gespräch über den Film.

In den Donnerstag (7.11.2019) starten wir gemeinsam mit dem Dachverband Salzburger Kulturstätten bei einem Kulturfrühstück zum Thema „Kulturarbeit zwischen Autonomie & Förderpolitik“. Hans Holzinger, Leiter der Robert-Jungk-Bibliothek, gibt im Anschluss den inhaltlichen Impuls zum Thema Autonomie, worauf dann, je nach Besucherzahl eine Zukunftswerkstatt oder ein Weltcafè zum Thema „Autonomie – wie & was dann?“ folgen wird. Am Abend wird es dann eine Siebdruck-Kleidertausch-Modenschau und eine Ausstellung von Kunstproduktionen autonomer KünstlerInnen geben. Chris Ploier rundet den Donnerstag ab mit einem Abschluss-Impuls: „Achtsam-autonmer Abend-Ausklang“.

„Fridays For Future“ – auch bei unseren Thementagen, denn der Freitag (8.11.2019) nimmt das Thema Nachhaltigkeit in den Fokus: Die wöchentliche Demo der Salzburger FFF-Gruppe wird auf den Stadtteil Schallmoos verlegt und endet somit bei unserem Veranstaltungsort. Darauf folgen Workshops zu den Themen „Kinder-, Jugend- und Umweltrechten (Zukunftsrechte)“, „Energie-Zellen und Strombörse“ (Holger Kunze), „Autonomie und Informationsgewinnung“ (Günther Schnaitl), „Essbare Stadt Salzburg“ (Initiative Blattform Salzburg) und „Vielfältig und selbstbestimmt Leben & Wohnen“ (Midanond…).

Am Samstag (9.11.2019) bieten wir eine vielfältige Auswahl an Workshops, Gesprächskreisen und Präsentationen zu folgende Themen an: „Markt der Möglichkeiten“ (Homeschooling Salzburg, Genossenschaft für Gemeinwohl, Verein Knackpunkt – Selbstbestimmt leben, Verein Erdlinge), „Authentische Begegnung“ (Mario Sinnhofer aka Touched), „Autonomie am Lebensende – Um zu Leben sprechen wir über das Sterben“ (Barmherzige Brüder Salzburg), „Enkeltauglich leben“ (Christian Schwab, GFG), „Bedingungsloses Grundeinkommen“ (Georg Sorst/ Runder Tisch Grundeinkommen Salzburg), „Freie Medien“ (Carla Stenitzer/ Verein Radiofabrik Salzburg), „Liebe & Beziehung / Autonomie & Verbundenheit in und nach Partnerschaften bewältigen“ (Richard West), „20 Jahre Röda“ (Präsentation), „Autonome Kulturarbeit – Wohin mit uns?“ (…) 

Musik rundet den Samstag schließlich ab – mit einem Konzert von Didi Bruckmaier und  „Auflegerei: „Musik von KünstlerInnen aus besetzten Häusern“.

Am Sonntag (10.11.2019) verlassen wir unseren Veranstaltungsort und begeben uns auf Exkursion: Reconnect – In Verbindung mit UNSERER NATUR und/oder Franziskanerkloster Salzburg.