Kunstkomplott

Kunstkomplott

ART-FESTIVAL ÖSTERREICH
02. & 03.11.2018

„Unser Wunschtraum ist es, eine Plattform zur Förderung von Österreichs Künstler_innen zu schaffen und diese auf die Bühne zu bringen. Um zu sehen, was außerhalb der großen, überherrschenden Festspielwelt entstehen kann. Etwas ganz anderes – etwas Unvorhergesehenes, aus allen nur erdenklichen Sparten der Kunst: Ein Komplott in der Kunstszene: Ein außergewöhnliche Art-Festival von und für alle Kunst- & Kulturinteressierten und all jene, die ihre Liebe zur Kunst noch finden, nachdem sie all diese verschiedene Formen entdecken. Lasst uns gemeinsam einen Komplott schmieden!“

Ein Art-Festival von und für Alle. Seit jeher versucht der Verein MARK für kulturelle und soziale Arbeit einen niederschwelligen, offenen Zugang zu vielfältiger zeitgenössischer Kunst und Kultur zu gewähren. Um dieses Ziel zu vertiefen, wurde das Jahr 2018 unter den Schwerpunkt DIVERSITÄT gestellt.
Der Höhepunkt dieses Jahresthemas bildete dabei das Kunstkomplott, ein zweitägiges, österreichweites Kunstfestival. Darin wurden nicht nur die schon im MARK gepflegten zeitgenössischen Kunst- und Kulturformate auf einer Plattform vereinigt. Dem Anspruch von Diversität gerecht, war auch der Zugang offen für vielseitige künstlerisch-kulturelle Ausdrucksformen und Menschen aus den verschiedensten soziokulturellen Kontexten.

Das am 02. Und 03. November stattgefundene Kunstfestival beherbergte jeweils sechs verschiedene Kunstschaffende in sechs Kategorien, also insgesamt 36 unterschiedliche Eindrücke aufgeteilt auf zwei Tage. Damit dieses diverse Programm entstehen konnte, wurde vorab ein öffentlicher Call gestartet, bei dem explizit nicht nach Profis gesucht wurde, da das Festival jedem die Möglichkeit bieten wollte, seineihre Kunst zu zeigen. D.h, das Kunstkomplott sollte als Hilfestellung und Sprungbrett für noch unbekannte Künstler*innen sein, die mit voller Leidenschaft etwas erschaffen, das berührt, aufrüttelt, begeistert oder zum Nachdenken anregt.
Wer am Kunstkomplott auftreten, ausstellen oder aufführen durfte, wurde vorab entschieden, da wir am Festival keinen Konkurrenzkampf, sondern Vernetzung

Die Jury:

Passend zu unseren verschiedenen Disziplinen, hatten wir auch eine breitgefächerte und hochqualifizierte Jury an Bord, welche alle Einsendungen ganz im Diversitätsgedanken ausgewählt hat und somit ein vielfältiges Kunsterlebnis gewährleistet:

In Zusammenarbeit mit:

mit Unterstützung vom