Praktika

Du suchst einen abwechslungsreichen & anrechenbaren Praktikumsplatz? Unterschiedliche Menschen, (Sub-)Kulturen, Musik, Kunst & DIY interessieren dich?

 

Right here waiting for you:
DEIN PRAKTIKUM IM MARK

 

Im Rahmen deines Praktikums kannst du – je nach deinen persönlichen Interessen und Stärken bzw. deiner Studienrichtung – bei Veranstaltungen und deren Organisation mitarbeiten, uns im Bereich Medien- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützen, neue Projekte für unterschiedliche Zielgruppen entwickeln und durchführen und bei bestehenden Projekten (Volxküche, MFK – Magazin für Kultur, MARKradio, MARKtv, Stadtteilgarten, etc.) mitwirken. Du bekommst Einblick in den Arbeitsalltag in einem Kulturbetrieb und unterstützt uns auch im offenen Betrieb und in der Cafébar.

Anforderungsprofil
Du bist bei uns richtig, wenn du Folgendes mitbringst: Interesse an Kulturarbeit, Offenheit, Freude am Austausch mit Menschen aus unterschiedlichen (Sub-)Kulturen, Teamfähigkeit, Kreativität, zeitliche Flexibilität, Engagement, Selbstständigkeit.

Ein Praktikum im MARK kann zwischen drei und sechs Monaten dauern, die genauen Wochenstunden und „Einsatzzeiten“ werden individuell vereinbart – es kann deshalb auch neben dem Studium oder Teilzeitjob absolviert werden. Start ab Februar 2018 möglich! Ein Praktikum bei uns ist für KOWI, Soziologie, Erziehungswissenschaften und andere Studienrichtungen anrechenbar, wenn du schon Grundkenntnisse mitbringst, kannst du bei uns auch ein Tontechnik-Praktikum absolvieren.
Bewerbung per E-Mail mit beigefügtem Lebenslauf, Anführung bisheriger Tätigkeiten und kurzem Motivationsschreiben an Gerd Pardeller, office@marksalzburg.at

Der Verein MARK für kulturelle und soziale Arbeit sieht seine Einrichtung, das MARK, als permanente Qualifizierungsstelle für junge Menschen. Der daraus resultierende Austausch fördert die ständige Evaluierung der Arbeit und erweitert die Sichtweise auf allgemeine und spezifische Themen, schafft neue Angebotsschienen und sichert die innovative Ausrichtung der gesamten Organisation. Um mehr Diversität in unseren Verein zu bringen, sind Bewerber*innen mit Beeinträchtigung, Migrationshintergrund oder Fluchterfahrung ausdrücklich erwünscht!