Mal-Projekt: „Musik, die Farbe in meinem Leben!“ » 04.06.2014

Mittwoch, 04. Juni 2014

all-one_web„Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar!“ ( Paul Klee)

UND WIR WOLLEN SICHTBAR MACHEN!

Wir starten am 14.5.2014 erstmalig ein Kunstprojekt für und mit Menschen mit geistiger Behinderung, in dem es darum gehen wird, Musik Einfluss auf einen kreativen Prozess nehmen zu lassen.
Wir beginnen mit einem Malworkshop, in dem wir uns auf eine emotionale und musikalische Reise rund um die Welt machen und durch Kunst und Malen das Erlebte wiedergeben werden.
Die daraus entstandenen Werke, werden bei uns, im Mark zu bewundern sein und wir laden euch alle herzlich zur Vernissage am 3.7.2014 ab 18 Uhr ein.


Wir, das Mark, starten am 14.5.2014 mit einem neuen, langfristigen Projekt, welches Menschen mit geistiger Behinderung  die Möglichkeit geben soll, ihren Emotionen durch Kreativität Ausdruck zu verleihen und diese öffentlich präsentieren zu dürfen.
Das Ziel dahinter ist, über Inklusion nicht nur zu reden, sondern diese auch tatsächlich zu leben.
Los geht es mit einem Malworkshop „Musik, die Farbe in meinem Leben“, in dem Musik aus aller Welt, Einfluss auf den kreativen Prozess nehmen wird und durch die gemalten Bilder sichtbar werden kann.
Geplant sind vier Termine: 14.5., 21.5., 4.6., 18.6. ;
Die daraus entstandenen Werke werden bei der Vernissage am 3.7. 2014 ab 18 Uhr erstmalig öffentlich präsentiert und auch danach kann man die Bilder noch für längere Zeit im Mark bewundern.
Wichtig für uns war, dieses Projekt für die TeilnehmerInnen unentgeltlich anzubieten, damit wirklich jeder der Lust und Freude an Kunst hat, mitmachen kann.
Das nächste Projekt wird ein Theaterprojekt sein, wodurch der Raum gegeben wird, mit dem Körper, der Mimik, Gestik und Stimme, den eigenen Emotionen Ausdruck zu verleihen. Musik wird wieder ein wichtiger Bestandteil sein.
Auch bei diesem Projekt soll für die TeilnehmerInnen die Möglichkeit bestehen, im Mark das erprobte Stück öffentlich präsentieren zu können.
Abgesehen vom Kunstprojekt, will sich das Mark gänzlich für Menschen mit geistigen und/ oder körperlichen Behinderungen öffnen, dass auch sie unsere Räumlichkeiten jederzeit nutzen können.
Jedoch fehlt uns leider nach wie vor die passende sanitäre Einrichtung. Durch eine Fehlplanung wurde die bereits vorhandene Behindertentoilette zu klein gebaut und die finanziellen Mittel für einen sehr teuren Umbau sind uns leider nicht gegeben. Auch ein Blindenleitsystem ist notwendig um wirklich Barrierefreiheit zu garantieren.
Für diese Projekte, wollen wir betroffene Menschen aktiv in die Planungen mit einbeziehen, da sie selbst am Besten wissen, was sie brauchen und was wirklich notwendig ist, um das Mark barrierefrei zu gestalten.
Wir freuen uns sehr, über alle Menschen, die Ihre Ideen diesbezüglich mit uns teilen wollen und wir hoffen mit diesen Projekten ein Zeichen zu setzen, denn:
WE ARE ALL ONE!!!!!!!