Vernissage » Isabel Ruhland » (Ohne Titel) » 12.05.2016 » 19:00

Jonglieren_klein

(Ohne Titel)

Was macht der Titel eines Werkes mit dem Betrachter? Inwiefern verändert sich die Sicht wenn man den Titel einer Arbeit beim Betrachten weiß oder eben nicht? Der Titel gibt Anhaltspunkte, Vorgaben, Einblicke in die Absicht des Künstlers, dient als Vorstellungs- oder Verständnishilfe. Was macht jedoch „Ohne Titel“ mit dem Betrachter? Kann „Ohne Titel“ ebenso als Titel fungieren oder legt es nahe, dass kein Titel passend war oder vielleicht kein Titel nötig ist? Der Betrachter muss eigenständig schauen, interpretieren, vielleicht einen eigenen Titel finden…
Wiese_klein

Über die Künstlerin

Angefangen hat es mit Stift, Papier und viel Gekritzel vor ca 17 Jahren und bis heute nimmt das experimentieren, arbeiten, lernen…mit Farben und Licht, Fläche und Linie, Formen und Strukturen den größten Teil meines Lebens ein. Im Laufe meiner Schulzeit am Musischen Gymnasium Salzburg wurden Techniken erlernt und viele verschiedene Materialien ausprobiert, so kristallisierten sich mit der Zeit graphische Techniken, insbesondere die Druckgraphik als bevorzugtes Arbeitsgebiet heraus. Von Bleistiftzeichnung über Fineliner, Farbstift und Filzstift bis hin zu diversen Drucktechniken, am liebsten Radierung, Papercutschablonendruck und Linolschnitt, irgendwie gezeichnet habe ich im Prinzip die ganze Zeit, Schule, daheim und unterwegs. So lag auch die Studienwahl nahe, Bildnerische Erziehung und Textiles Gestalten auf Lehramt am Mozarteum Salzburg.
Turns_klein