RitJ » My hero failed » Dandelion » Red Indicators » College Coma » 02.12.2016 » 19:30

RitJ * Rumble in the jungle

Freitag, 2. Dezember 2016
MARK.freizeit.kultur, Hannakstraße 17, 5023 Salzburg

Support: My hero failed (Ansbach/D). Dandelion (Salzburg) . Red Indicators (Prien am Chiemsee/D)

Einlass: 19:30 Uhr
Eintritt: 6 €

 

RitJ * Rumble in the jungle

ritj-142 - Foto: Carmen Palma

„Irgendwo zwischen Hipstern und Großmutters Lieblingen.“

– Sonja Tonn –

Oder anders gesagt, Gitarren auf Anschlag, ordentlich verzerrt, und zum Start-Stop Sound auf und ab springen. Mehr braucht es für die 4 Snapback und Flanellhemd-Träger nicht um Musik vollkommen zu machen. Gemeinsam mit der unverwechselbaren Leichtigkeit in der Stimme und den provozierenden Texten ergibt sich die knuddelige Pop-Rock Kombo RITJ.
Seit 2012 beschallen und bespringen die Nürnberger Vorstadtjungs die Bühnen ihrer Heimat und darüber hinaus. Den Ruf, die deutsche Version ihrer Vorbilder wie Blink-182, SUM41 oder Jimmy Eat World zu sein, hatten sie schnell anhaften und mochten ihn doch nie akzeptieren.
„Wir wollen niemanden kopieren, jeder von uns ist ein liebswerter Trottel, und so soll auch unsere Musik sein. Echt, ehrlich, wandelbar“.
2016 wagen die Newcomer mit ihrer LP ‘Between Dreams And Growing Up‘ und der ‘?!?? Tour‘ durch den deutschsprachigen Raum den Spagat zwischen Bühne und Studio.
Wer auf tanz- und springbare Melodien steht und dabei nichts gegen anspruchsvolle Texte hat, sollte zumindest einmal eine RitJ Show besucht haben.

ritj_logo

www.rumbleinthejungle.rocks

My hero failed

mhf_schriftzug

 

myherofailed

 Wer in Deutschland über Musik spricht, zieht ständig Grenzen.
Hier Punk, da Pop. Hier Hardcore, da Mainstream.
My Hero Failed haben diese Grenzen nie richtig eingehalten.
Diese Jungs verstehen es eingängige Melodien und packende Texte, kraftvollen Gesang und eine ordentliche Portion verzerrter Gitarren zu einer wuchtigen und modernen Soundmischung verschmelzen zu lassen. Doch auch ruhigere und melodiös klingende Songs stehen auf dem Programm des Quintetts und lassen das Herz eines jeden Zuhörer höher schlagen. Sie machen Pop Punk und singen vom Leben, vom Verlieren und von der Liebe – und das so authentisch, dass es mitreißt und vor allem überzeugt.
Leidenschaftlich und kompromisslos.

Dandelion

logo_dandelion

Dandelion schlagen Funken

Nach dem kraftvollen Sound ihres ersten musikalischen Statements „Microgravity“ beweisen die vier Jungs von Dandelion mit ihrer aktuellen Single „Fading Embers“ ihre Vielseitigkeit: Tanzbarer Indie-Pop aus Salzburg.
„Starts with a spark“ – „Es beginnt mit einem Funken“ ..und schon nach den ersten Takten steht kein Fuß mehr still. Im Sinnbild glühender Kohlen erzählt der Song von neu entfachten Freundschaft und brennender Lebensfreude. „Perfekt für den Sommer“ nennt ihn Romana Stücklschweiger von der Radiofabrik.
Das Feuer, das in den jungen Musikern brennt, reißt das Publikum mit und ist förmlich zu spüren, wenn Dandelion die Bühne betreten und es wird noch lange nicht zu verglühenden Kohlen werden, denn die Reise hat geraden erst begonnen…

Red Indicators

red_indicators_logo

redindicatorsbandpic

Wir, die Red Indicators, sind eine junge Band aus dem Chiemgau, die sich ausschließlich der Leidenschaft zur Musik im Frühjahr 2012 gegründet hat. Gitarrist,nger und Songwriter Chris Rappel und Bassist Alex Berneder haben sich im Kindergarten kennengelernt und zusammen in der Grundschule die Leidenschaft zur Musik entdeckt. Mit jahrelangem gemeinsamen Gitarrenunterricht wurde dann auch die Grundlage für die erste gemeinsame Band 2009 geschaffen. 2012 kam der Schlagzeuger Chris Pham hinzu und aus anfangs Bandkollegen haben sich bis heute intensive Freundschaften entwickelt. Nach einigen Auftritten in der Region haben wir begonnen, in unserem eigenen Heimstudio einige der selbst geschriebenen Songs aufzunehmen. Nachdem wir mehrere Songs einzeln veröffentlicht und zu dem Song „Don’t tell Amanda“ sogar ein Video gedreht haben, ist Mane Wimmer zur Band hinzugestoßen und rundet seit 2013 den Sound als Lead-Gitarrist ab. Nach einiger Zeit, kam dann der Gedanke auf, ein komplettes Album mit eigenen Liedern aufzunehmen. Trotz Abitur- und Studiumsstress haben wir einen enormen Zeitaufwand betrieben, sodass dieses im März 2015 erscheinen wird. Nebenbei haben wir dann auch noch zur ersten Single „Jigsaw“ des neuen Albums ein weiteres Musik-Video in München gedreht. Unser Stil ist von zahlreichen Einflüssen wie den Bands Arctic Monkeys oder Bombay Bicycle Club geprägt und ist dabei doch ganz eigen. Insgesamt lässt sich die Musik den Genres Indie, Rock und Pop zuordnen.

College Coma

… aus Wolkersdorf in Niederösterreich.