Kultur- und Bildungstage „Generationen & Dinosaurier“

Hier gehts zum Programm.

Welche Berührungspunkte zwischen Jung und Alt gibt es? Welche Konfliktlinien trennen unsere Generationen? Was braucht es für ein gutes Zusammenleben? Diese und andere Fragen öffnen den Rahmen der Kultur- und Bildungstage “Generationen & Dinosaurier”, die von 14. bis 16. Oktober im MARK Salzburg stattfinden. Das abwechslungsreiche Programm lädt zur Partizipation ein, führt Generationen zusammen und bindet diese aktiv mit ein. Wir laden daher Personen aus allen Altersgruppen ein, mitzureden, sich einzubringen und zu entwerfen.  

Der Dinosaurier im Raum 

Die Auslöschung des Dinosauriers erinnert uns an unsere eigene Vergänglichkeit und fungiert als Gedankenkonstrukt: Welche Spuren wollen wir in der Welt hinterlassen? Welche Verantwortung tragen wir für kommende Generationen und wie wollen wir mit den uns hinterlassenen Ressourcen, Wissensbeständen und Traditionen umgehen? 

Dialog – Erinnerung – Reflexion 

Die Schwerpunkte Dialog, Erinnerung und Reflexion bilden den roten Faden der Bildungs- und Kulturtage. Neben der Auseinandersetzung mit dem generationellen Gegenüber werfen wir Blicke in die Vergangenheit, erinnern uns an historische sowie individuelle Ereignisse und fragen nach unserer Aufgabe für die Gestaltung einer gemeinsamen Zukunft. Diskussionsforen, Workshops, Vorträge, Lesungen, Konzerte, Filme und Ausstellungen bilden einen breiten Rahmen künstlerischer, partizipativer und wissenschaftlicher Auseinandersetzungen, um miteinander in Kontakt zu kommen, starre Generationengrenzen aufzubrechen und etablierte Stereotype kritisch zu hinterfragen. 

Mit Beiträgen u.a. von: Angela Bovo, Djordje Cenić, Leonie Dehne, Marko Dinić, Moscht, Bernadette Edtmaier, Gruppe 19, Hans Holzinger, Alina Kugler, Robert Obermair, Christina Pürgy, Hasan Softić, Anna Stadler & Lukas Gwechenberger, Tom the One u.v.m. 

Weitere Informationen unter magdalena.muehlboeck@marksalzburg.at

Unsere Referent*innen und Künstler*innen stellen ihre Projekte vor.